JOHANNA VON OEVELGÖNNE

JOHANNA VON OEVELGÖNNE

Die Johanna von Oevelgönne wurde um das Jahr 1910 als Friesische Jacht bei einer Werft in Friesland gebaut. Ursprünglich waren die Friesischen Jachten offene Arbeitsboote, die als gängige Transportboote von Bauern und Händlern für ihre Waren genutzt wurden. Sie waren klein, leicht und flach, aber auf Grund ihrer schnittigen, runden Rumpfform und dem verhältnismäßig großem Rigg relativ schnell, was sie zu dem idealen Transportmittel entlang der Küsten und Kanäle machte. Die Johanna von Oevelgönne wurde damals als ein sogenanntes „Melkbootje“ zum Transport von Milch eingesetzt. In den 60er Jahren wurde in Holland ein Aufbau auf das Schiff gesetzt, so dass eine gemütliche Kajüte entstanden ist. Das Schiff segelt seit 2010 auf der Elbe, liegt im Museumshafen Oevelgönne und ist in privater Hand.

Foto © Gesa Thönnessen

KAISER WILHELM

KAISER WILHELM

ELBE 3

ELBE 3